Die richtige Elektion für eine Hochzeit nach Culpeper

Eine Elektion ist die Wahl eines bestimmten Zeitpunkts nach astrologischen Regeln, um den bestmöglichen Erfolg einer Sache zu garantieren. Hier erfährt ihr die Regeln für eine Hochzeit nach Nicholas Culpeper aus seinem Opus Astrologicum:

  1. Der Aszendent steht für den Mann, das siebte Haus für die Frau
  2. Es wird das Beste für sie sein, wenn in ihren Orten (Häusern) gute Planeten stehen
  3. Bei beiden (Häusern), hüte dich vor dem Ende der Waage und dem Anfang des Skorpions, denn das ist der Verbrannte Weg und weist auf nichts Gutes in diesen und anderen Angelegenheiten hin
  4. Lass den Mond nicht von der Sonne verbrannt sein, weil es den Tod kennzeichnet, auch soll er nicht im Verbrannten Weg stehen, denn das bedeutet ein schlechtes Ende
  5. Es ist es schlecht wenn sich der Mond zu der Zeit der Heirat im applikativen Aspekt zu Saturn oder Mars befindet, denn es wird weder Frieden noch Liebe zwischen beiden sein.
  6. Wenn du heiratest um viele Kinder zu haben, lass den Mond in Krebs, Fische oder Skorpion sein und nicht verletzt, und wenn er im Westen steht, das ist umso besser
  7. Lass das Licht des Mondes in jeder Eheschliessung zunehmen und in keinem schlechten Aspekt zur Sonne stehen, noch in irgendeinem Aspekt zu Saturn oder Mars
  8. Venus ist der grundsätzliche Signifikator für die Ehe; aus diesem Grund ist es am besten wenn der Mond auf sie zugeht
  9. Diese Aphorismen sind fundamental in der Astrologie; jemand der ein Hirn hat, wird tausend andere aus ihnen entdecken
  10. Wer aus diesen Regeln keine Elektionen erstellen kann, ist unwürdig als Künstler benannt zu werden

Culpeper`s Schreibweise und sein Humor sind einfach herrlich 🙂

 

vor 3 Jahren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.