Uranus in Stier

Am 15. Mai  2018 geht Uranus in den Stier und bleibt dort bis 2026. Mich interessiert besonders, was gleich nach dem Ingress in den Stier, also auf 0° des Zeichens passiert. Es gibt einige Dinge, die meine Aufmerksamkeit gefesselt haben: Zum Beispiel der Spiegelpunkt von 0° Stier: Es ist 29° Löwe. Spiegelpunkte sind alternative Position eines Planeten. Das heisst, dass Uranus auch die Positionen seiner Spiegelpunkte aktivieren wird ( Hier lesen Sie mehr über Spiegelpunkte: Klicken Sie dort auf den Button „Spiegelpunkte“ ) .

Die totale Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 fand auf 28° Löwe statt. Dort befindet sich auch der königliche Fixstern Regulus. Regulus zeigt Macht oder Machthaber an.

Das heisst, das Uranus den Grad der Eklipse aktivieren wird. Uranus bringt unerwartete und plötzliche Veränderungen, die nicht unbedingt sanfter Natur sind, und eine Finsternis kündigt an, dass Etwas zu Ende geht. Beide Einflüsse zusammengenommen klingen meiner Meinung nach nicht unbedingt erfreulich. Es unmöglich, eine konkrete Deutung zu machen, jedoch sind folgende Schlagwörter passend: Sturz eines „Königs“ durch einen Skandal oder Blossstellung, Ausbruch eines Konfliktes/Krieges, Einsatz von Bomben und Sprengstoff, neue Technologien. Mit Königen sind Präsidenten, Diktatoren, Minister usw. gemeint; Alle, die grosse Macht ausüben. Interessant ist, dass Donald Trump seinen Aszendenten auf 29° Löwe hat. Vielleicht wird ihm die Affäre mit der Prostituierten Stormy Daniels noch mehr Schaden anrichten oder es tauchen andere Skandale auf, die seinen Ruf komplett ruinieren.

Queen Elisabeth hat ihre Sonne auf 0° Stier. Uranus hat der Queen schon einige Kopfzerbrechen bereitet: Als Uranus am Aszenden der Queen war – 1993 – kam der „Camillagate“-Skandal ans Licht. Die Telefongespräche zwischen Prinz Charles und Camilla wurden veröffentlicht; Sie werden sich wohl daran erinnern, als Charles sich wünschte, ein Tampon zu sein, damit er immer bei Camilla war.

Als Prinzessin Diana starb – im August 1997 – stand Uranus auf 6° Wassermann und somit in Konjunktion (durch den Spiegelpunkt) mit dem MC der Queen (Ihr MC ist auf 25° Skorpion). Ihr Ruf hat auch hier Schaden gelitten, weil Sie sich so kalt gab und das Ereignis sie nicht zu berühren schien.

Uranus an der Sonne der Queen wird wohl weitere Überraschungen mit sich bringen; es ist eine Spekulation, aber die Queen hat nun auch ein gewisses Alter erreicht, vielleicht stirbt sie, oder auch Prinz Phillipp. Vielleicht gibt es einen weiteren Skandal. Wir werden sehen.

Nicht nur Stiere werden jetzt von Uranus` Transit berührt, er steht automatisch in Opposition zu den Planeten im Skorpion. Alle, die wichtige Punkte, Planeten und Achsen im Löwen oder im Wassermann haben, dürften Uranus` Einfluss auch erleben.

Und nein, es wird keine Um- oder Zusammenbrüche von Geldsystemen geben (die gibt es sowieso alle paar Jahre, aber das hat dann nichts mit Uranus in Stier zu tun), denn Stier ist nicht dasselbe wie Venus oder das zweite Haus. Ich vermute eher, dass einige die in hohen Machtpositionen sitzen, diese verlieren.

vor 20 Stunden

Kommentar verfassen