Sonnenfinsternis am 21. August 2017

In der Astrologie sind Finsternisse Vorboten von grossen Veränderungen. Die Sonnenfinsternis am 21. August ist eine totale Finsternis, in unseren Graden jedoch nicht sichtbar. William Lilly sagte, dass Finsternisse nur dort Wirkung zeigen, wo die Verfinsterung auch gesehen wird, doch haben Astrologen darüber verschiedene Meinungen.

Der Grad dieser Finsternis fällt auf den königlichen und glückverheissenden Fixstern Regulus, ihre Wirkung sollte also positiv sein. Regulus ist ein Fixstern von Personen mit grosser Macht, deswegen wird diese Finsternis auf solche Personen wirken. Der Herrscher dieser Finsternis ist die Sonne. Sie befindet sich in Löwe, in ihrem Domizil, ist also stark gestellt, was ein weiterer Hinweis auf einen positiven Effekt ist. Weil die Finsternis bei uns ins 6. Haus fällt, wird der Effekt (in unseren Breitengraden) nicht so stark sein.

Viele denken, dass eine Wirkung gleich an dem Tag eintrifft, an dem die Finsternis stattfindet. Das ist falsch. Wir bekommen sie nur dann zu spüren, wenn sie relevante Punkte im Geburtshoroskop aspektiert. Der Effekt wird meistens durch einen Planeten ausgelöst, der den Grad der Finsternis durch einen Aspekt berührt (Konjunktion oder Opposition). William Lilly lehrt uns, dass die Auswirkungen der Finsternis solange dauern, wie die Finsternis selbst. Bei Mondfinsternissen sind es Monate, bei Sonnenfinsternissen Jahre. Die Auswirkungen die Finsternis werden ca. 2,5 Jahre andauern, da die Verfinsterung 2:40 h beträgt.

Wenn Sie Planeten oder Hausspitzen in den folgenden Graden haben, werden Sie die Finsternis wahrscheinlich zu spüren bekommen:

27°-30° Löwe
27°-30° Wassermann
27°-30° Stier
27°-30° Skorpion

Hier können Sie lesen, wie Finsternisse im Geburtshoroskop gedeutet werden.

Das Internet mach einen regelrechten Hype um diese Sonnenfinsternis, in dem die absolute Transformation (was soll das sein?), ein Weltuntergang (schon wieder), ein Zusammenbruch des Systems (ebenfalls schon wieder) usw. prophezeit wird. Lassen Sie sich von diesen Vorhersagen nicht beunruhigen, und fallen Sie nicht auf den Hype herein, denn das gleiche Spiel wiederholt sich bei jeder Mond- oder Sonnenfinsternis. Die Welt existiert immernoch.

Schauen wir uns an, was William Lilly uns über Finsternisse sagt:

Wenn sich die Finsternis im Westen oder im 7. Haus ereignet, wird die Wirkung im 9., 10., 11. und 12. Monat nach der Finsternis eintreten.

Finsternisse in der Feuertriplizität deuten ein Sterben von kleinem und grossen Vieh an, Vertreibung eines Prinzen oder Königs (also jemanden in einer hohen Position), Dürreperioden, Streit und Diebstahl, Knappheit der Feldfrüchte.

Finsternisse in fixen Zeichen deuten auf Zerstörung von alten Bauwerken sowie eine Spaltung der Geistlichen. Im dritten Dekan von Löwe prophezeit die Finsternis Gefangenschaft, Belagerung von Städten, Plünderungen, Entweihungen von heiligen Stätten, ein Mangel an Pferden oder eine Pest unter ihnen. (Lilly prohezeit hier Katastrophen, weil der dritte Dekan im Löwen von Mars – einem Übeltäter – beherrscht wird.)

Ich freue mich über Kommentare, wie sich diese Finsternis auf Euch ausgewirkt hat :).

 

vor 12 Monaten

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.