Verbreitete Irrtümer über Finsternisse

Astrologen und Magiepraktiziernde schenken Sonnen- und Mondfinsternissen viel Beachtung. Jedes Mal, wenn dieses Ereignis stattfindet, findet man überall Artikel und Deutungen, und die Medien bauschen das richtig auf. Leider gibt es zu diesem Thema einige Irrtümer und es werden falsche Informationen verbreitet. 

Das mag an der Licht-und-Liebe-New-Age Bewegung liegen. Altes Wissen wird nicht richtig verstanden und in eine rosarote Verpackung gesteckt. Ich hoffe, dass ich hier einige Irrtümer aufklären kann.

Zunächst ein paar technische Dinge, weil es dazu auch Missverständnisse gibt. Wie entstehen Finsternisse überhaupt?

Finsternisse entstehen, wenn der Neu- oder Vollmond in der Nähe der Mondknotenachse erfolgt

Man kann auch sagen, dass Finsternisse nur dann entstehen, wenn Sonne, Mond und Erde in einer Linie stehen.

Durchschnittlich alle 18 Monate überquert der Mond die Ekliptik zu einer Zeit, in der sie mit der Erde und der Sonne ausgerichtet ist. Findet diese Überquerung statt, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne befindet, sehen wir eine Sonnenfinsternis.

Zwei Wochen später bewegt sich der Mond auf die andere Seite der Erde, wobei die Ausrichtung immer noch die gleiche ist. Dann sehen wir eine Mondfinsternis. Sonnen- und Mondfinsternisse kommen also immer paarweise vor. Ein Beispiel dafür war die Sonnenfinsternis vom 26. Dezember 2019 und die Mondfinsternis vom 10. Januar 2020.

Finsternisse finden immer bei Neu- oder Vollmond statt

daher ist es überflüssig zu sagen, dass es eine Finsternis «am Vollmond im Wassermann» gibt. Es reicht zu sagen, dass sie z.B. im Wassermann stattfindet.

Edelsteine oder Talismane/Amulette aufladen

Das ist keine gute Idee. Eine Finsternis ist die Auslöschung des lebensspendenden Lichts, seit Jahrtausenden gelten sie als ein schlechtes Omen. Ihre Energien sind lebensfeindlich und negativ. Lädt man seine Steine oder Amulette mit dieser Energie auf, zerstört man Ihre ursprüngliche Energie und lädt sie mit der negativen Energie der Finsternis auf.

Magische Rituale

Auch davon ist abzuraten, weil man durch ein Ritual die negative Finsternis-Energie nur noch verstärkt. Diese Zeit eignet sich eher dazu, etwas zu Ende zu bringen.

Blutmond

Es kein Portal zur Transformation oder Bewusstseinserweiterung, sondern eine von den Medien erfundene Bezeichnung für eine totale Mondfinsternis.

Blue Moon

Wenn in einem Kalendermonat zwei Vollmonde stattfinden, was eher selten ist, wird der zweite Vollmond Blue Moon genannt. Dieser Begriff ist ebenfalls von den Medien verbreitet worden.

Finsternisse sind Auslöser von signifikanten Erfahrungen und Ereignissen im Leben

Meistens sind das Ereignisse, die schwierig und unangenehm sind; sie bringen oft neue Abschnitte und beenden bestimmte Lebenszyklen und Phasen.

Finsternisse wirken in einem Geburtshoroskop nur dann, wenn sie einen wichtigen Planeten oder eine Achse berühren

Nicht jede Finsternis wirkt sich auf jeden von uns aus. Bei manchen Sonnen- oder Mondfinsternissen passiert einfach gar nichts.

Wenn zum Beispiel eine Finsternis auf 22° Krebs stattfindet und man im Geburtshoroskop dort einen Planeten oder eine wichtige Achse (AC, DC, IC, MC) hat, wird sie sehr wahrscheinlich Wirkung zeigen. Ich habe aber auch schon eine Finsternis an meinem AC gehabt, und es ist nichts signifikantes geschehen.

Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Total_Solar_Eclipse_8-21-17.jpg

vor 1 Woche

Hinterlasse einen Kommentar