Finsternisse astrologisch deuten

Sonnenfinsternisse finden nur bei einem Neumond statt der sich in der Nähe des Mondknotens befindet. Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond zwischen die Erde und die Sonne und bedeckt sie, löscht sozusagen ihr Licht , und auf der Erde breitet sich ein Schatten aus.

Mondfinsternisse finden dagegen bei einem Vollmond in Mondknoten-Nähe statt. Der Mond kann das Licht der Sonne nicht reflektieren, da die Erde sich zwischen Sonne und Mond befindet und den Mond dadurch verdunkelt. Bei einer partiellen Finsternis wird der Mond oder die Sonne teilweise verdunkelt, totale Finsternisse sind sehr selten. Geschichtlich betrachtet wurden Finsternisse von vielen Kulturen gefürchtet; man nahm an, dass sie Vorboten oder Zeichen göttlicher Macht seien, die Unglück bringen.

Alles Leben auf der Erde ist erst durch das Licht und die Wärme der Sonne möglich. Man braucht sich nur die Natur im Frühling, wenn die Tage länger und wärmer werden, anzuschauen; alles erweckt wieder zum Leben, und auch die Menschen sind froh, wenn es wieder wärmer wird. Bei einer Finsternis geht das lebensspendende Licht sprichwörtlich aus und so ist es nicht verwunderlich, dass unsere Vorfahren so viel Angst vor ihr hatten.

In der Astrologie bedeutet eine Finsternis, dass etwas zu Ende geht oder stirbt, eine grosse Veränderung tritt ein. Die zuverlässigsten Hinweise in welchem Bereich sich etwas ändern kann, sind die Grade im Horoskop, auf die die Finsternis fällt. Dies sind die wichtigsten Punkte:

1. Der Grad der Finsternis ist in Konjunktion, Opposition oder im Quadrat zu einem Planeten im Geburtshoroskop.

2. Der Grad der Finsternis ist in Konjunktion oder Opposition zum Aszendenten oder dem MC des Geburtshoroskops.

Wenn also eine Finsternis auf 4* Widder fällt, ist es sehr wahrscheinlich dass sie spürbar wird, wenn sie einen Planeten auf 2 bis 6 Grad Widder, Waage, Steinbock oder Krebs haben, oder wenn der AC oder MC auf den Bereich zwischen 2 bis 6 Grad Widder fällt. Finsternisse, die auf die übrigen Hausspitzen fallen sind selten zu spüren.

Man grenzt die Deutung noch weiter ein, indem man das Haus, das der Planet beherrscht, untersucht. Wenn zum Beispiel eine Finsternis die Venus in Ihrem Geburtshoroskop fällt, schaut man welche Häuser Venus regiert. Regiert sie das 10. Haus, so kann man von einer grossen Veränderung im Berufsleben ausgehen oder eine Veränderung, die Ihre Mutter betrifft. Doch man muss hinzufügen, dass nicht jede Finsternis auch eine Wirkung hat. Verfallen Sie nicht in Panik, falls die nächste Finsternis einen wichtigen Punkt oder Planeten in ihrem Horoskop berührt. Eine Finsternis die auf meinen Aszendenten fiel, hat nichts bewirkt. Andererseits war eine Finsternis auf meinem MC sehr spürbar. Leider gibt es keine klaren Regeln um herauszufinden ob eine Finsternis ihre Wirkung entfaltet oder nicht.

Finsternisse haben in der Mundanastrologie ebenso eine sehr starke Wirkung. Die folgenden Regeln wie man Finsternisse deutet stammen von William Lilly:

Finsternisse, die in die Feuerzeichen fallen, haben eine Wirkung auf Machthaber, da die Feuerzeichen königliche Zeichen sind; sie betreffen also Bürgermeister, regierende, usw. Sie können sich entweder auf die regierenden selbst auswirken, oder möglichen Aufruhr bewirken, die eine Änderung von Gesetzen nach sich ziehen. Weitere mögliche Effekte sind Dürren, sehr heisse Sommer, oder im schlimmsten Fall Kriege.

Finsternisse in veränderlichen Zeichen zeigen, dass Dinge, die sie symbolisieren, sich zu guten oder schlechtem wenden.
Eine Finsternis wirkt nur dann, wenn sie in unseren Graden auch sichtbar ist.

Es ist wichtig ob die Finsternis auf einen bedeutenden Fixstern fällt, denn das wird weitere Auskunft über die Natur der Finsternis geben.

Die Wirkung einer Sonnenfinsternis kann Jahre dauern, jedoch niemals länger als 3 bis 4 Jahre. Die Wirkung einer Mondfinsternis dauert Monate. Der Grund dafür ist, dass die Sonne für ihren Umlauf um den Tierkreis ein Jahr braucht, während der Mond ihn in einem Monat.

Der Herrscher der Finsternis, also der Planet, der das Zeichen regiert, in dem die Finsternis stattfindet, wird ebenfalls gedeutet. Das, was der Planet symbolisiert und seine Stärke, also seine essenzielle Würde gibt Auskunft darüber, wie sich die Finsternis auswirkt.

Eine Finsternis, die im 7. Haus stattfindet, deutet auf einen Verfall, Rückgang oder Reduzierung hin, denn in diesem Haus steigen die Planeten unter den Horizont ab; folglich werden die Dinge und Angelegenheiten, die die Finsternis symbolisiert, zu Ende gehen.
Je näher eine Finsternis an einer Achse stattfindet, umso stärker wird ihre Wirkung sein.

Ein trauriges Beispiel von der Wirkung einer Sonnenfinsternis sind die Anschläge in Paris vom 13. November 2015. Der äussere Kreis zeigt die vorhergehende Sonnenfinsternis vom 20. März 2015, der innere Kreis den Zeitpunkt der Anschläge.

Die Sonnenfinsternis fiel auf 29* Fische, wo sich der Fixstern Scheat befindet. Oben haben wir von Lilly erfahren: Es ist wichtig ob die Finsternis auf einen bedeutenden Fixstern fällt, denn das wird weitere Auskunft über die Natur der Finsternis geben. Robson schreibt über Scheat: Er verursacht extremes Unglück, Mord, Selbstmord und Ertrinken (Vivian Robson; Fixsterne, S. 192).
Am Tag der Anschläge befindet sich Mars (natürlicher Signifikator von Gewalt)  auf 0* Waage. Sein Spiegelpunkt fällt auf 29* Fische, den Grad der vorhergehenden Sonnenfinsternis! Spiegelpunkte sind sozusagen alternative Positionen der Planeten im Tierkreis, und Mars` Spiegelpunkt auf dem Grad der Sonnenfinsternis kommt einer Konjunktion gleich. Zudem befindet sich Mars in Waage im  Exil

vor 3 Monaten

3 Kommentare

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.